Ennio Morricone – The 60 Years of Music Tour 2017 Live

Ennio Morricone – The 60 Years of Music Tour 2017 Live

SAP Arena Mannheim

09.03.2017
Maestro Ennio Morricone gab sich zum Abschluss seiner „The 60 Years of Music“ Tour die Ehre und dirigierte in der SAP Arena am Donnerstag Abend das
Tschechische National Symphonieorchester und den Universitätschor München und begeisterte so 6.000 Zuschauer. Mit dabei war auch die in Schweden geborene italienische Sängerin Susanna Rigacci.

1. Act waren „An Homage to Guiseppe Tornatore“, „Scattered Sheets“, „An Homage to Mauro Bolognini“, „The Modernity of the Myth in Sergio Leonies Cinema“.
2. Act waren „The Hateful 8“, „3 Adagi“, „The red Tent“, „The Mission“.
Für den tosenden Applaus und die Minutenlangen Standing Ovations gab es noch 3 zusätzliche Zugaben.
Der weltbekannte Filmkomponist ENNIO MORRICONE kommt nach seinem neuesten Oscar-Gewinn im Frühjahr 2017 für vier exklusiv ausgewählte
Konzerte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
Mit mehr als 500 Filmmusiken für Kino und Fernsehen, über 100 unabhängige musikalische Werke und arbeiten mit namhaften
italienischen und internationalen Regisseuren zählt der 88 Jährige zu den größten seiner Zeit.
Seine erste Erfahrung als Filmkomponist hatte Morricone 1961 mit dem Film „Il Federale“ von Luciano Salce. Weltberühmt wurde
er nur kurze zeit später 1964 mit der Musik zu „Eine Hand voll Dollar“, 1965 für „Ein paar Dollar mehr“, 1966 „Zwei glorreiche Halunken“,
1986 „Spiel mir das Lied vom Tod“ und 1971 „Todesmelodie“
Aber auch Filme des 21. Jahrhunderts wie  2003 „Kill Bill“, 2007 „Death Proof“, 2009 „Inglourious Busters“ und 2012 „Django Unchained“ untermalte Morricone mit
einprägenden Melodien.
2015 arbeitete Morrcione zum ersten mal an einem original Soundtrack für Quentin Terentino. Am 7. Dezember 2015 feierte „the Hateful 8“ Prämiere und
wurde am darauffolgenden Tag mit einem Golden Globe in der Kategorie „Best Original Score“ nominiert.
Am 28. Februar 2016 gewann er den Oscar in der Kategorie „Bester Soundtrack“ für die Titelmusik zu „the hateful 8“.
Auch den Original Soundtrack zu Giuseppe Tornatores Film „the Correspondence, welcher am 15. Januar 2015 in die Kinos kam, stammen von Ennio Morricone.
Mehr als 50 Millionen weltweit verkaufte Alben, unzählige Nominierungen und etliche Gewinne wie den Oscar, den Grammy und den Golden Globe sind auf
Ennio Morricone zurückzuführen.
2007 erhielt der Maestro den Ehren Oscar (Honorary Award) für seine großartigen und vielseitigen Beiträge zur Filmmusik. 2007 wurde er mit dem
Grammy Trustees Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
„Er ist nicht nur ein großer Filmkomponist, er ist einfach ein großer Komponist.“ – Guiseppe Tornatore
„Filmmusik braucht Raum, um sich entfalten zu können. Der Film muss der Musik Zeit geben, um sich zu entwickeln.“ – Ennio Morricone

SEINE AUSZEICHNUNGEN IM ÜBERBLICK:

  • Oscars (Academy Awards)
    2007: Ehren Oscar (Honorary Award) für sein Lebenswerk, da er maßgeblich die Geschichte der Filmmelodien geprägt hat; überreicht von Clint Eastwood
    2016: gewonnen für The Hateful Eight (The Hateful Eight)
  • Golden Globes
    1987: gewonnen für Mission (Beste Filmmusik
    2000: gewonnen für Die Legende vom Ozeanpianisten (Beste Filmmusik)
    2016: gewonnen für The Hateful Eight (Beste Filmmusik)
  • BAFTA Award
    1980: gewonnen für In der Glut des Südens
    1985: gewonnen für Es war einmal in Amerika
    1987: gewonnen für Mission
    1988: gewonnen für The Untouchables
    1991: gewonnen für Cinema Paradiso
    2016: gewonnen für The Hateful Eight
  • David di Donatello
    1988: gewonnen für Brille mit Goldrand
    1989: gewonnen für Cinema Paradiso
    1991: gewonnen für Allen geht’s gut
    1993: gewonnen für Jona che visse nella balena
    1999: gewonnen für Die Legende vom Ozeanpianisten
    2000: gewonnen für Canone inverso – Making Love
    2007: gewonnen für Die Unbekannte
    2010: gewonnen für Baarìa
    2013: gewonnen für La migliore offerta
  • Grammy
    1987: gewonnen für The Untouchables – Die Unbestechlichen
    2014: ausgezeichnet mit dem Grammy Trustees Award für sein Lebenswerk
  • ASCAP Award
    1988: gewonnen für The Untouchables
    1994: gewonnen für In the Line of Fire – Die zweite Chance
    1994: Preis für sein Lebenswerk
    1995: gewonnen für Wolf – Das Tier im Manne

 

 

About the author: Dannie