Etwa 130.000tsd. Besucher feierten am Hockenheimring „Matapaloz“

Etwa 130.000tsd. Besucher feierten am Hockenheimring „Matapaloz“

 

Hockenheimring 16.-17.06.2017

 

Am Freitag und Samstag (16.-17.06.2017) Bebte und Rockte der Ring wie schon lange nicht mehr.

Das „Matapaloz Festival“ lies es am Hockenheimring so richtig Krachen.

Bands wie „Slayer“, „Anthrax“, „Papa Roach“, Five Finger Death Punch“, aber natürlich auch die Macher des Festivals, den „Böhse Onkelz“ standen auf der Bühne des Debütanten Festivals.

Schon viele Jahre war es nur eine Idee, doch endlich konnte diese Idee in die Realität Umgesetzt werden. Schon im voraus sorgten immer wieder Gerüchte, dass ein Festival in Planung sein, für Furore.

Am 26.12.2016 Liesen die „Onkelz“ endlich die Bombe platzen. Diese Nachricht verbreitete sich in den Sozialen Medien wie ein Lauffeuer und fand schnell Anklang.

Immer wieder waren aufgrund des Namens „Matapaloz“ (grob übersetzt Todschläger) des Festivals jedoch auch Gegner des Festivals zu hören. Davon ließen sich die „Onkelz“ nicht aus der ruhe bringen und zogen Ihre Planung weiterhin und Gott sei dank durch.

„Matapaloz“ sollte in keinster weiße mit Gewallt im Zusammenhang stehen, und so sahen das sicherlich auch die ca. 130.000tsd. Besucher des Festivals am Hockenheimring.

Es verlief überwiegend friedlich, ein paar Handgreiflichkeiten bleiben bei solch großen Events nie aus, aber auch die Polizei Berichtete überwiegend positiv über den gesamten Verlauf.

Das Festival soll bereits 2018 wieder in Hockenheim Stattfinden, jedoch wurde dies bisher noch nicht bestätigt und so bleibt nur zu hoffen, dass es denn auch wirklich so kommt.

Das Festival ist wie die vielen Konzerte der „Böhsen Onklez“ zuvor auf dem Hockenheimring als ein großer Erfolg zu Werten, denn die Gäste waren durchaus zufrieden.

Unseren Umfragen zufolge auf dem Gelände hofft man auf andere bessere Bands gerade zu Beginn der Konzerte, denn einige kannten wohl die Bands nicht, die zu den Mittagsstunden das Festival an sich eröffneten.

Über den 16.06.2017 hatten wir bereits Ausführlich berichtet und möchten noch einiges zum 17.06.2017 Berichten.

Der Samstag des „Matapaloz Festivals“ begann mit „Toxpack“, einer 2001 in Berlin gegründeten Deutschen Heavy Metal, Punk und Hardcore Band, welche direkt auch neue Anhänger gefunden haben dürfte. 

„Toxpack“ legte richtig los und man merkte das die Jungs aus Berlin alles geben würden um das Publikum so richtig in fahrt zu bringen.

Es folgte die Band „Cockney Rejects“

Die Cockney Rejects sind eine Oi!-Band aus London und zählen gemeinsam mit Sham 69 und Cock Sparrer zu den einflussreichsten und berühmtesten Bands im Heavy Metal, Bereich. Sie waren eine der ersten britischen „Oi!“-Bands und werden wegen ihres Songs „Oi! Oi! Oi!“ (= englischer Anruf, von der Band benutzt als Ersatz für die Taktanzählung „1-2-3“) auch als die „Erfinder des „Oi!“ bezeichnet. Das Lied wurde häufig gecovert, gilt als die „Oi!-Hymne“ schlechthin und wurde so (ungewollt) Namensgeber dieser lauten, einfachen Richtung des Punk. Die Band wurde Ende der 1970er Jahre von Jefferson Turner (Gesang), Micky Geggus (E-Gitarre), Vince Riordan (E-Bass) und Keith Warrington (Schlagzeug) gegründet.

„Cockney Rejects“ zeigten, dass Sie zwar schon zu den Älteren, jedoch sicherlich nicht zu den Leisen gehören. 

„Anthrax“ die Kult- Metal Band aus den USA (New York) lies zwar ein wenig auf sich warten, aber wir vermuten, dass dies wohl an der kurz vor Beginn Ihres Konzertes angesagte Autogrammstunde gelegen haben wird.

Natürlich zeigten die alten Hasen des Metal Sounds, dass sie nicht umsonst als einer der „BIG FOUR“ in der Metal Scene neben Slayer sind.

„Slayer“ folgte direkt im Anschluss an „Anthrax“  und so gaben sich 2 der Weltbesten Metal Bands quasi die Klinke sprichwörtlich in die Hand.

Viele „Slayer“ und „Anthrax“ Fans waren zu sehen, aber natürlich auch zu hören und der immer wieder kehrende Tosende Applaus überzeugte auch den letzten in der hintersten reihe.

Nachdem Slayer so richtig auf den Putz gehauen hatte, war es Zeit für die „Böhsen Onkelz“ und was haben sich die Fans gefreut. Einige konnten es ja kaum erwarten, dass die „Onkelz“ endlich auf die Bühne treten.

Zwar spielten die Frankfurter Jungs eine nahezu Identische Playlist als am Tag zuvor, jedoch tat dies den Feiernden „Nichten, Neffen, Freundinnen und Freunden“ der Onkelz keinen Bruch ab und Feierten Ihre Idole.

Unser Resümee:

Alles in allem, war „MATAPALOZ“ ein voller Erfolg und wir wünschen uns von Herzen, dass jeder der hier war gut und unbeschadet nach Hause fand und jeder sich hier in Hockenheim wohl fühlte.

Ich weiß, wenn ich diese Zeilen schreibe, dass es manche nicht Lesen wollen, aber ich habe es 2014, 2015 bereits geschrieben und schreibe es nun wieder…

Ihr, liebe Nichten, Neffen, Freundinnen und Freunde, seid uns hier immer gerne Willkommen und wir hoffen sehr, das dies auch so bleibt.

Bis hoffentlich 2018 euer Dannie (Hockenheim-FM)

 

 

 

 

 

About the author: Dannie

Leave a Reply

Your email address will not be published.