Radio Regenbogen Award 2018

Radio Regenbogen Award für Michael Patrick Kelly

Das Comeback des Jahres: Teenie-Star, Mönch – jetzt Rockmusiker Weitere Preisträger u. a. Wincent Weiss, Dr. Eckart von Hirschhausen, Johannes Oerding,Ingo Appelt, Alma und Alle Farben – Atze Schröder moderiert die Verleihung erstmals.

Für die Lacher sorgt an vorderster Stelle der Mann mit dem Lockenhelm: Atze Schröder führt als Moderator erstmals durch die Verleihung des Radio Regenbogen Award. Aber auch ganz große Emotionen, die beliebtesten Songs aus Ihrem Radio und der internationalen Club-Szene und natürlich die Superstars aus Musik, Film und Fernsehen – sie stehen im Fokus des Radio Regenbogen Award. Am 23. März 2018 wird die Verleihung in der neuen Arena des Europa-Park Confertainment Center in Rust gefeiert. Die ersten Preisträger haben Radio Regenbogen Chef Klaus Schunk und Radio Regenbogen Eventleiter Andreas Ksionsek heute [05.12.2017] auf einer Pressekonferenz im Europa-Park Confertainment Center vorgestellt. Für das „Comeback des Jahres 2017“ etwa wird Michael Patrick Kelly ausgezeichnet, den viele noch als „Paddy“ von der Kelly Family kennen. Nach dem Teenie-Ruhm hat er sich in ein Kloster zurückgezogen und kehrte jetzt als Rockmusiker zurück. Sein „If you see my iD, iD, iD,…“ bekommt man nicht mehr aus dem Ohr. Preisträger sind außerdem Wincent Weiss, Dr. Eckart von Hirschhausen, Johannes Oerding, Ingo Appelt, Alma und Alle Farben. Weitere Preisträger und ihre Laudatoren werden im Frühjahr 2018 bekannt gegeben.

Die ersten Preisträger

  • Pop National 2017: Wincent Weiss
  • Comeback des Jahres 2017: Michael Patrick Kelly
  • Medienmann 2017: Dr. Eckart von Hirschhausen
  • The Voice 2017: Johannes Oerding
  • Pop International 2017: Alma
  • Comedy 2017: Ingo Appelt
  • Best Dance 2017: Alle Farben

Seit 25 Jahren begeistert Atze Schröder die Nation – nicht nur in seinen eigenen
Programmen wie dem aktuellen „Turbo“. Schon acht Mal moderierte Atze Schröder die Verleihung des Deutschen Comedypreises. Seit 2008 präsentiert er den Comedy
Adventskalender auf RTL. Im kommenden März legt er im Europa-Park Confertainment Center noch einen Extra-Zahn zu: Atze Schröder führt durch den Radio Regenbogen Award 2018!

Michael Patrick Kelly

war Teenie-Schwarm mit 20 Millionen verkauften Alben und Stadion-Tourneen, die geradezu über ihn und die „Kelly Family“ hinwegfegten. Nach einem radikalen Schnitt – er wurde Mönch, zog sich in ein Kloster zurück – ist er jetzt als Rockmusiker zurück, schallt mit seinem Hit „iD“ aus allen Radios. Er erhält den Radio Regenbogen Award für das „Comeback des Jahres 2017“.

Michael Patrick Kelly: Teenie-Schwarm, Mönch, Rockmusiker

Radio Regenbogen Award für das „Comeback des Jahres 2017“ Sein Leben liest sich wie ein Drehbuch: Als Kind in die „Kelly Family“ hinein geboren, lernt er noch im Babyalter die ersten Instrumente spielen und später das Einmaleins des

Foto: Andreas Nowak

Songwritings, um dann als Teenager mit seinen Hits plötzlich der Schwarm einer ganzen Generation zu werden. Nach dem Orkan der Popularität, der mit 20 Millionen verkauften Alben und Stadiontourneen über ihn hinwegfegte, macht „Paddy“ Kelly einen radikalen Schritt: Er wird Mönch und schließt sich über sechs Jahre in die Stille eines Klosters ein, um es zu verlassen, als der Ruf der Musik unüberhörbar laut wird. Als Solokünstler erlebt Michael Patrick Kelly jetzt eine aus diesen Extremen gereifte „Wiedergeburt“ – sein Hit „iD“ schallt aus jedem Radio. Für sein „Comeback des Jahres 2017“ wird er mit dem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet. Auch Michael Patrick Kellys neues Album heißt „iD“ (für Identität). Die Songs zeigen wie durch ein Kaleidoskop die vielseitige und doch geballte Identität eines außergewöhnlichen Künstlers. Aufgenommen wurden sie in London in einer Zeit, in der alles, was außerhalb des Studios passierte, absurd schien. Trump, Brexit, Terror – die Welt spielte verrückt und schien ihre Identität, ihre iD, an das Chaos zu verlieren. No Rules! Das war schon immer das Leitmotiv für das Musikmachen in London. Hiervon inspiriert macht Michael Patrick Kelly in seinem Album „iD“ alle seine Einflüsse geltend: Vom Folk, den er mit der Muttermilch aufsog, über seine Jugendliebe zum Grunge und Rock, zu seinen ewigen Vorbildern U2, Bob Dylan und Bruce Springsteen, bis hin zu aktuellen Indie-Bands wie Bon Iver. Auf seiner langen Reise vom Teenie-Schwarm, zum Mönch und nun souveränen Rockmusiker, ist er seinem Lebensmotto „Keep your spirit free“ immer treu geblieben. – Man nimmt es ihm ab, wenn er im Titelsong „iD“ singt: „If you see my iD, iD, iD, I’m more than a passport, I’m unique…“

Wincent Weiss

zündet ein Hit-„Feuerwerk“ nach dem anderen, seine Musik ist ganz und gar nicht nur „irgendwas gegen die Stille“. Sein gleichnamiges Debüt-Album rauschte auf Position 3 der Album-Charts. Seit 2016 ist er Dauergast in den Charts, aktuell mit „Frische Luft“. Wincent Weiss wird mit dem Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Pop National 2017“ ausgezeichnet.

„Feuerwerk“: Nicht nur „irgendwas gegen die Stille“

Dauergast in den Charts erhält Radio Regenbogen Award „Pop National 2017“ Seit 2016 startet Wincent Weiss richtig

Foto: Sascha Wernicke

durch, ist mit „Musik sein“, „Feuerwerk“ und dem aktuellen „Frische Luft“ nicht nur Dauergast in den Charts, sondern auch auf den großen Pop-Festivals in Deutschland. Das übertrumpft nur noch sein Debüt-Album „Irgendwas gegen die Stille“: Im April 2017 veröffentlicht, stürmte es bis auf die Position 3 der Album-Charts. Die 13 Songs erzählen seine Geschichten, seine Erfahrungen. Sie teilen Emotionen und Stimmungen – mal euphorisch laut, mal nachdenklich leise, aber immer gehen sie „unter die Haut“. Dafür wird er mit dem Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Pop National 2017“ ausgezeichnet. Was für ein Einstand mit seinem Debütalbum „Irgendwas Gegen die Stille“. Auf Facebook bedankte sich Wincent bei seinen Fans: „Ich rast‘ aus! Ich freu mich soooooooo krass darüber. 1.000 Dank, dass ihr meine Musik hört. Ich bin absolut sprachlos und brauch Bier. DANKE!“ Für viele sind die insgesamt 13 Songs schon jetzt viel viel mehr, als lediglich „irgendwas gegen die Stille“. Sie erzählen Geschichten, die auf eigenen Erfahrungen und eigenen Gedanken beruhen. Sie teilen Emotionen und Stimmungen. Mal euphorisch laut, mal nachdenklich leise. Aber immer „unter die Haut“, denn sie sind echt, man kann sich in die Situationen reindenken, nicht nur in den Lebens- und Gefühlswelten zwischen Teen und Twen. Diese Songs haben das Potential, zum Soundtrack des eigenen Lebens zu werden.

Dr. Eckart von Hirschhausen

Die „Praxis“ von Dr. Eckart von Hirschhausen ist die Bühne und das Fernsehen. Er ist der Arzt dem die Schlauen vertrauen. Er praktiziert, um „mit Humor zu heilen“. Dafür wird er mit dem Radio Regenbogen Award als „Medienmann 2017“ ausgezeichnet.

Seine „Praxis“ ist die Bühne

Foto: Paul Ripke

Auszeichnung mit dem Radio Regenbogen Award als „Medienmann 2017“ Er hat das Genre des medizinischen Kabaretts erfunden. Er ist der Arzt, dem die Schlauen vertrauen: Dr. Eckart von Hirschhausen. Der „Medienmann 2017“ „praktiziert“ nicht nur in Fernsehen und Radio, sondern auch auf den großen Bühnen der Republik. Im Europa-Park Confertainment Center wird er dafür, dass er seine mediale Präsenz nutzt, um „mit Humor zu heilen“, mit dem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet. TV-Zuschauer kennen ihn vom ARD-Wissenschaftsmagazin „W wie Wissen“ und der WDR-Sendung „Der dritte Bildungsweg“. Gemeinsam mit Bettina Tietjen führte Eckart von Hirschhausen bis 2014 durch die NDR-Talksendung „Tietjen und Hirschhausen“. Seit 2010 moderiert er in der ARD die Wissensshows „Frag doch mal die Maus“ und „Hirschhausens Quiz des Menschen“, seit 2017 außerdem „Hirschhausens Check-up“. So mancher der ihn aus dem Fernsehen kennt, mag es kaum glauben: Eckart von Hirschhausen ist wirklich Arzt! Er studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus in Berlin, London und Heidelberg, praktizierte als Arzt und schrieb viele Jahre für die großen Zeitungen in Deutschland. Von Kindheit an begeisterte er sich aber auch für die Zauberei, ist sogar Ehrenmitglied im Magischen Zirkel von Deutschland. Seit über 20 Jahren ist er als Komiker, Autor und Moderator in den Medien und auf allen großen Bühnen Deutschlands unterwegs. Seine Spezialität: medizinische Inhalte auf humorvolle Art und Weise zu vermitteln und gesundes Lachen mit nachhaltigen Botschaften zu verbinden. Nach Glück, Liebe und Wundern widmet sich der Doktor der Nation in seinem aktuellen Programm „Endlich“ dem größten Thema unserer Zeit: Alle wollen alt werden – aber keiner will alt sein. Von Botox bis Hirnjogging, von Anti-Aging Cremes bis Ernährungswahn – Dr. Eckart von Hirschhausen bürstet die Erfolgsversprechen unserer Zeit humorvoll gegen den Strich.

Johannes Oerding

ist „The Voice 2017”: Der Mann mit Hut und rauchiger Stimme reist durch die Welt und bringt die schönsten Inspirationen für seine Musik mit wie etwa für sein aktuelles Mega-Album „Kreise“. Er ist unser aller Liebling unter den Songwritern, die Hallen auf seinen ausverkauften Tourneen werden immer größer. Für diesen Publikumserfolg wird er jetzt mit dem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet.

Radio Regenbogen Award für den Mann mit Hut

Foto: Marcel Schaar

Johannes Oerding wird als „The Voice 2017” ausgezeichnet Der Mann mit Hut und rauchiger Stimme reist durch die Welt – nach Australien, nach Thailand – und bringt die schönsten Inspirationen mit für seine Musik wie etwa für sein aktuelles Mega-Album „Kreise“: Johannes Oerding ist der Publikumsliebling unter den Songwritern. Immer mehr Menschen lieben seine Musik, die Hallen auf seinen ausverkauften Tourneen werden immer größer. Für diesen Publikumserfolg wird er jetzt mit dem Radio Regenbogen Award in der Kategorie „The Voice 2017“ ausgezeichnet. Keinem anderen deutschen Pop-Songwriter gelingt, was Johannes Oerding schafft: In seinen Songs und Texten stellt er eine direkte emotionale Verbindung zu seinen Zuhörern her. Jedem einzelnen vermittelt er das Gefühl, er würde nur für ihn persönlich singen. Das hört man besonders deutlich auf seinem Erfolgs-Album „Kreise“: Dieser Mann hat viel erlebt in den vergangenen Jahren, sich zu einem der interessantesten Musiker unserer Zeit entwickelt. Johannes Oerding ist der Mann der Gänsehaut-Momente – nicht nur für sein Publikum. Auch ihm selbst passiert es immer wieder, dass er auf der Bühne Gänsehaut bekommt. Das liegt auch daran, dass ihn der Erfolg inzwischen fast überrollt: „Du kommst raus auf die Bühne und die Menschen singen deine Lieder. Wenn ich da zuhöre, dann bekomme ich auf jeden Fall Gänsehaut.“ So war es auch im Herbst beim exklusiven Radio Regenbogen Privatkonzert in Heidelberg. Oerding: „Da kann man nicht cool bleiben. Meine Jungs und ich, mit denen ich schon über zwölf Jahre unterwegs bin, grinsen uns dann nur noch an. Ich hoffe, das hört nie auf!“ – Aktueller Top-Hit ist sein verträumter Pop-Song „Hundert Leben“. Der Hut-Fan – 30 besitzt er, aber nur drei trägt er regelmäßig – nimmt uns mit auf eine bildhafte Reise in seine Vergangenheit.

ALMA

ist zweifelsohne der aufsteigende Stern am Pop-Himmel – weltweit. Dafür sorgt ihre atemberaubende Attitude, eine beeindruckende Stimme und nicht zuletzt die Zusammenarbeit mit international namhaften Stars wie Rap-Schwergewicht French Montana, der Alma als featuring Artist bei ihrer neuen Single „Phases“ unterstützt. Alma erhält den Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Pop International 2017“.

„feuriger“ Aufstieg in die Charts

Foto: Universal Music

„Bonfire“-Sängerin erhält Radio Regenbogen Award „Pop International 2017“ Auf einmal war sie da: Alma ist zweifelsohne der aufsteigende Stern am Pop-Himmel – weltweit. Dafür sorgt ihre atemberaubende Attitude, eine beeindruckende Stimme und nicht zuletzt die Zusammenarbeit mit international namhaften Stars wie Rap-Schwergewicht French Montana, der Alma als featuring Artist bei ihrer neuen Single „Phases“ unterstützt. Ihr Hit „Bonfire“ mit Felix Jaehn sorgte nicht nur in Deutschland für einen feurigen, kometenhaften Aufstieg. Auch dafür wird Alma mit dem Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Pop International 2017“ ausgezeichnet. Seit der Veröffentlichung von „Dye My Hair“ kann das finnische Popwunder – erste Bekanntheit erlangte sie in der finnischen „Pop Idol“-Casting-Show – mit den neongrünen Haaren und der charismatischen Stimme nichts aufhalten. Ihre Singles verzeichnen mehr als 150 Millionen Spotify-Plays: Mit „Dye My Hair“ und auch dem Nachfolger „Chasing Highs“ knackt sie beeindruckend schnell den Gold-Status. Beide Tracks sind wochenlang an der Spitze der Radio-Charts zu finden und auch der gemeinsame Song „All Stars“ mit Martin Solveig rauschte bis in die Top 3 der deutschen Airplay-Trends. Für ihren neuen Song hat sich Alma wieder mit hochkarätigen Superstars zusammengetan: Keine geringeren als US-Rap-Ikone French Montana und Produzent Charlie Handsome (u. a. Drake) produzierten und schrieben mit Alma an der neuen Single „Phases“. Auch live startete die 21-Jährige in den vergangenen Monaten voll durch: Auf die restlos ausverkaufte Club-Tour in Deutschland folgten erste US-Konzerte. Zuletzt begeisterte Almas Power das Publikum beim Lollapalooza Berlin.

INGO APPELT

ist überall – von Lübeck bis Freiburg – und besser denn je, denn „besser ist besser“, wie er findet. Deshalb hat er auch gleich sein Programm so genannt. Selbst wer ihn nicht live sehen kann, kommt an Ingo Appelt nicht vorbei. Auf welchen Kanal der Fernsehzuschauer auch zappt – Ingo ist schon da. Dafür wird Ingo Appelt mit dem Radio Regenbogen Award „Comedy 2017“ ausgezeichnet.

„Besser …ist besser“

Foto: Peter Schaffrath

… ist Ingo Appelt Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Comedy 2017“ Ingo Appelt ist überall – von Lübeck bis Freiburg – und besser denn je, denn „besser ist besser“, wie er findet. Und deshalb hat er auch gleich sein Programm so genannt. Selbst wer ihn nicht live sehen kann, kommt an Ingo Appelt nicht vorbei. Auf welchen Kanal der Fernsehzuschauer auch zappt – Ingo ist schon da. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn der „Wanderprediger“ ist weiterhin auf einer Mission! Im Europa-Park Confertainment Center wird Ingo Appelt mit dem Radio Regenbogen Award „Comedy 2017“ ausgezeichnet. Deutschland kennt ihn natürlich aus seiner „Ingo Appelt Show“ bei ProSieben, aus den „RTL Freitag Nacht News“ und als Märchenonkel aus der „Märchenstunde“ von ProSieben und von unzähligen weiteren Comedy-Auftritten. Bei „Nuhr im Ersten“ (ARD) gehört er inzwischen zum festen Ensemble. Richtig Feuer macht Ingo Appelt vor allem live. Voller Leidenschaft begeistert er das Publikum mit seinem aktuellen Erfolgsprogramm „Besser …ist besser!“. Da die Welt sich immer schneller dreht, hat der selbsternannte „Konkursverwalter der Männlichkeit“ seiner Show ein gehöriges Update verpasst. Denn es ist einiges passiert und der Comedian brennt darauf, seine allerneuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. Sein Ziel: Vereinen statt spalten. Denn seine „Männer-Verbesserungs-Comedy“ trifft sowohl bei Männern als auch Frauen auf begeisterte Zustimmung. Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt dabei ungehemmt Themen an, die andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe. Ingo Appelt ist in absoluter Topform: Der Comedian verbreitet stets mit Vollgas einen Optimismus, den wir alle so gut gebrauchen können!

ALLE FARBEN

bringt das Berliner Nachtleben auf den Dancefloor – in New York City,
Bangkok, Paris, Zürich, Beirut oder Kuala Lumpur: Frans Zimmer ist weltweit gefragt. Der DJ mit dem Hang zur Malerei ist nun seit zehn Jahren fester Bestandteil der Klubszene. Jetzt erhält er dafür den Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Best Dance 2017“.

Berliner Nachtleben auf dem Dancefloor

Foto: Marco Justus Schöler

„Alle Farben“ erhält Radio Regenbogen Award „Best Dance 2017“ New York City, Bangkok, Paris, Zürich, Beirut oder Kuala Lumpur: „Alle Farben“ ist weltweit gefragt. Wenn die Videowand hinter Frans Zimmer flimmert und die grell blinkenden Lichter nur für Sekunden das euphorisch tanzende Publikum zeigen, dann wird der eigene Herzschlag nur noch vom Rhythmus seines Sounds bestimmt. Der DJ mit dem Hang zur Malerei ist nun seit zehn Jahren fester Bestandteil der Klubszene. Jetzt wird er mit dem Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Best Dance 2017“ ausgezeichnet. Wenn Frans Zimmer alias „Alle Farben“ auf der Bühne steht, ist ihm die Leidenschaft ins Gesicht geschrieben. Der Berliner hat als DJ schon die ganze Welt bereist. 2014 veröffentlichte er sein erstes Studioalbum „Synesthesia“ – weit über Deutschland hinaus ein Riesen-Erfolg. Das konnte Frans‘ Leidenschaft für Liveperformances dennoch nie schmälern. Also hat er weiterhin alle möglichen Ecken der Erde bereist, um Musikliebhabern unvergessliche Nächte und fabelhafte Sonnenaufgänge zu bescheren. Mit „Supergirl“ und „Please Tell Rosie“ erklomm er die Top 3 der deutschen Charts. Sein aktueller Hit „Little Hollywood“ rauschte ebenfalls in die vorderen Ränge. „Alle Farben“ kennt keine Scheu vor musikalischen Experimenten – Schubladen-Denken akzeptiert er einfach nicht. Es sind die Synthesen, die ihm Spaß machen: Livemusiker, Klassik-und Swing-Elemente klingen zwischen Techno, Minimal oder House. Für ihn war es niemals ein Widerspruch Musik von Tschaikowsky im Club oder auf Festivals zu spielen – eher eine willkommene Herausforderung. Seine DJ-Sets folgen stets einem Konzept, einer Dramaturgie, es geht um Ästhetik. Seine Melodien setzt er richtig in Szene. Sein Credo: Mit der Musik ist es wie mit Farben – die Intensität bestimmt das Gefühl.

Radio Regenbogen Chef Klaus Schunk: „Der Radio Regenbogen Award ist eine
Anerkennung für Künstler und Medienschaffende, die uns im zurückliegenden Jahr berührt, unterhalten und begeistert haben. Als wir den Radio Regenbogen Award 1998 in Mannheim erstmals verliehen haben, hätte niemand geglaubt, dass er sich zu einem der wichtigsten Medienpreise in Deutschland entwickelt. Nach vielen Jahren in Karlsruhe freuen wir uns sehr, bereits im sechsten Jahr mit dem Europa-Park und speziell der Eigentürmerfamilie Mack so großartige Partner gefunden zu haben.“

Roland Mack, Inhaber des Europa-Park: „Nach einem erfolgreichen Jubiläum im letzten Jahr findet der Radio Regenbogen Award 2018 bereits zum sechsten Mal im Europa-Park statt. Als weltweit bester Freizeitpark bieten wir mit der neuen Europa-Park Arena einen glamourösen Rahmen für die hochkarätige Award-Verleihung. Am 23. März 2018 wird einer der wichtigsten Medienpreise Deutschlands an nationale und internationale Prominente aus Musik, Sport, Politik und Showbusiness verliehen. Der Radio Regenbogen Award bildet jedes Jahr den glanzvollen Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Radio Regenbogen und dem Europa-Park. Auch Music@Park und die Winter-Kinderparty zählen seit Jahren zu den Event-Highlights. Der Radio Regenbogen Award hat in Deutschlands größtem Freizeitpark das perfekte Zuhause gefunden.“

 

Atze Schröder moderiert den Radio Regenbogen Award 2018

Foto: atzeschroeder.de

Getönte Sonnenbrille und Minipli-Frisur sind sein Markenzeichen, seine TV Serie „Alles Atze“ ist Kult. Seit 25 Jahren begeistert Atze Schröder die Nation – nicht nur in seinen eigenen Programmen wie dem aktuellen „Turbo“.Schon acht Mal moderierte Atze Schröder die Verleihung des Deutschen Comedypreises. Seit 2008 präsentiert er den Comedy Adventskalender auf RTL. Im kommenden März legt er im Europa Park Confertainment Center noch einen Extra-Zahn zu: Atze Schröder führt durch den Radio Regenbogen Award 2018!

„Ja nee, is klaar!“ Dieser und andere Sprüche machten Atze Schröder zur Kultfigur. Der laut seiner fiktiven Biografie 1965 im Essener Stadtteil Kray geborene Lockenkopf gehört seit Mitte der Neunziger zu Deutschlands Comedy-Größen. Als sympathischer aber fauler Proll und Kioskbesitzer in seiner RTL-Serie „Alles Atze“ eroberte er sieben Jahre lang die Herzen, in den Comedy-Shows des deutschen Fernsehens ist er sowieso Stammgast. 2013 ging er dann sogar unter die Literaten: In seinem Debüt „Und dann kam Ute“ berichtet er im typischen Atze-Stil über die verworrene Liebesbeziehung zu seiner Nachbarin. Und die Moral? „Die wird eh überbewertet!“

Turbo oder Sauger? Die ewige Motorsportfrage hat unsere Gesellschaft längst in allen Bereichen heimgesucht und spaltet die Bevölkerung – vom Turbokapitalismus über den Turbosex bis zur Turbokommunikation in den sozialen Netzwerken. Einer leistet anarchistischen Widerstand: Die Turbo-Ikone Atze Schröder. Der legendäre Sprücheklopfer mit dem Lockenhelm driftet in seinem neuen Programm Turbo elegant durch die verminten Timelines der Selfie-Gesellschaft und stellt fest: Hört doch auf zu jammern, es geht uns doch
saugut!

2011 erhielt er den Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Bestes TV-Soloprogramm“ für „Revolution“. Natürlich steht auch ein Radio Regenbogen Award in seiner Vitrine: 2014 wurde er in der Kategorie „Comedy 2013“ ausgezeichnet.

 

v.R.n.L. Atze Schröder(Commedy und Moderator, Roland Mack (Geschäftsführer Europa Park), Euro Maus, Klaus Schunk (Geschäftsführer Radio Regenbogen)

About the author: Kerstin

Leave a Reply

Your email address will not be published.