VoXXclub Konzert im Mannheimer Maimarktclub

voXXclub

Konzert im Mannheimer Maimarktclub

07.04.2016

Am Donnerstag, 07.04.2016, öffnete der Maimarktclub Mannheim seine Türen, denn es war abrocken mit „voXXclub“ angesagt.

Ganz besonders hatten sich die Gewinner, Frau Ulrike M. und Herr Marko M., unseres Gewinnspiels, welches in Zusammenarbeit mit KOKO & DTK Entertainment GmbH stattfand, auf diesen Abend gefreut.

Doch zunächst einmal zeigte Jonathan Zelter bei ein paar Liedern sein Können. Begleitet wurde das mit dem Medien-Preis-SMAGO-Award „Entdeckung des Jahres“ ausgezeichnete Talent von Simon Kramer an der Gitarre. Für alle, die die sanften Töne von Jonathan verpasst oder aber auch Gefallen daran gefunden haben, haben wir noch einen Veranstaltungstipp parat Am 27.04.2016 präsentiert der Newcomer mit seiner Band im Capitol Mannheim sein neues Album „Sei immer Du selbst“ erstmals auf der Bühne. Unterstützt Jonathan Zelter dabei und feiert mit ihm im Capitol die Liebe, die Freundschaft und das Leben.
Das Leben und vor allem die Bühne genießen taten sichtlich auch die drei feschen Mädels von „La Goassn“, dem diesjährigen Supportact von „voXXcluB“. Frauenpower war das Schlagwort ihres Auftrittes und es ging gesanglich und optisch direkt heiß her. Die drei Mädels, die übrigens ebenso wie „voXXclub“ alle eine Musicalausbildung in München durchlaufen haben, kamen in einer Bier- und Feierlaune auf die Idee, sich Martin Simma, dem Manager des Hauptacts als weibliche Variante von „voXXclub“ anboten. Beim Manager brauchte keine große Überzeugungsarbeite geleistet werden und so war die Zusammenarbeit mit den Liebhaberinnen des „Goaßmaß, einem leckeren Modegetränk aus Bier, Cola und Kirschlikör und dem Namensgeber der Frauencombo geschlossen. Ein Glück für die treuen Fans bei den Konzerten von „voXXclub“, denn so wurden sie durch die drei attraktiven Mädels mit rockigen Beats, sexy Hüftschwung und tollen Stimmen richtig gut auf den Abend mit den „VolXrockern“ eingestimmt. Und so hatten Michi, Stefan, Flo, Bini und Christian, die sowieso von den rund 600 Fans schon sehnsüchtig erwartet wurden, bereits mächtig Stimmung in der Bude, als sie dann endlich gegen 20:30 Uhr auf die Bühne kamen und sichtlich gut gelaunt ihre gut 2,5-stündige Show eröffneten.
Die fünf feschen Jungs heizten von der ersten Minute an kräftig ein und sandten mit „On the Road“ von der neuen Platte „Geiles Himmelblau“ erstmal liebe Grüße aus Bayern, Österreich und Mainz ans „schönste Publikum der Tour“. Doch alle Lieder wären nur halb so rockig ohne die Unterstützung einer herausragenden Band, die auf dieser Tour gänzlich in weiblicher Hand mit Yasi Hofer an der Gitarre, Johanna Eicker am Bass, Hilde Müller am Keyboard und Theresa Stark an den Drums ist. Eine wie wir finden geniale Verbindung, die einfach nur Spaß macht. Und dass alle auf der Bühne Profis und auf dem Boden geblieben sind, zeigte sich, als „voXXclub“ vom Horror eines jeden Gesangskünstlers eingeholt werden: Einem kompletten Ausfall der Mikrofone. Die Jungs sangen „Heut wird’s a bisserl laut“ einfach weiter, was man in den ersten Reihen noch gut hören konnte, und die Band unterstützte dies weiterhin lautstark. Da jedoch in den hinteren Reihen leider nur die Band zu hören war, griffen die Jungs im Wechsel einfach zum Megafon und animierten die Fans dazu, dieses Unglück mit Jodelübungen zu überbrücken. Und man glaubt es kaum – auch im „Flachland“ Mannheim wurde kräftig gejodelt, was die Jodelprofis auf der Bühne sichtlich freute.
Nachdem der Ton wieder da war, kochte die bombastische Stimmung bei „Ei, ei, ei, die Goass is weg“ noch weiter hoch. Leider kam es auf diesem Stimmungshöhepunkt zu weiteren Tonausfällen, so dass den Technikern in einer kurzen Pause die Chance zur Widerherstellung der Tontechnik gegeben werden musste. Wer jetzt glaubt, dass sich die Jungs derweil einfach hinter der Bühne ausruhten, der irrte sich gewaltig. Der Bestand des Sponsors „Underberg“ wurde kurzerhand geplündert und wirklich jeder aus der Band, „voXXclub“ und „La Goassn“ verteilte die kleinen Fläschchen ans Publikum. Und so wurde aus diesem für die Sänger wirklich blöden Ausfall ein tolles Erlebnis für die Fans, konnten sie ihren Idolen doch hautnah kommen und auch kurze Worte mit ihnen wechseln. Und dass diese „Nicht-Scheu“ der Jungs für die Anhänger ein herausragendes Erlebnis war, zeigten diese dann nach der Pause auch in, auch wenn kaum vorstellbar, noch explosiverer Feierstimmung. Eine weitere Überraschung hielten die Jungs auch noch parat, als sie unter anderem „Marie, Marie, i steh auf Di“ gemeinsam mit „La Goassn“ präsentierten – eine wirklich tolle Kombination der herausragenden weiblichen und männlichen Stimmen!
Aber jeder weiß, dass sich die Jungs, bei ihren Songtexten was denken, dass sie dadurch ihre Heimatliebe, die Lust am Leben und der Liebe widergeben wollen. Und so wurde in der Überleitung der einzelnen Lieder eigentlich immer wieder nochmal auf das Ziel des Liedes abgehoben – zum Beispiel einfach mal das Handy öfter weglegen und wieder aus der virtuellen Welt in der schönen Realität anzukommen, nicht immer überall und immer dabei sein wollen. Doch wer das jetzt so liest, als sei alles „bierernst“ gewesen, der irrt sich gewaltig – mit viel Witz und Charme verflogen die Stunden wie im Flug. So stichelten die Jungs, dass sie doch so oft als Boyband tituliert werden. Boyband – da fällt einem doch gleich Take That, Backstreet Boys, Caught in the Act ein oder fliegende BHs und kreischende Mädels. Und um einmal zu zeigen, dass der „Männergesangschor“ auch in diese großen Fußstapfen treten kann, brachte die „Boyband der Alten“, die „Backstreet Boys der Schluchten“, ein 5-minütiges Medley aus den großen Hits dieser Bands hervor. Eine Megagaudi, bei denen die Originaltexte auch spaßig etwas umgetextet wurden und die Bühnenshow natürlich auch völlig stimmig dazu war. Hier merkte man wieder deutlich, dass „voXXclub“ einfach alles mit Spaß angehen, aber dennoch „mia san fucking mia“ sind. Und, wie Michi nochmals verdeutlichte, „I red wie mir der Schnabel gewachsen ist“ – verbiegen ist hier nicht, Authentizität ist alles. Dies sind mit Sicherheit die Eigenschaften, die „voXXclub“ seit Jahren von den Fans hoch angerechnet bekommen und dadurch stetig Erfolg haben.
Uns sei noch ein kleiner Tipp an die weiblichen Fans mit Augenzwinkern erlaubt, hat doch Stefan selbst in seiner Einleitung zu „Ewige Liebe“ darauf hingewiesen: Stefan ist noch der einzige Single in der Combo, liebe Ladys ;-). Seine a-capella-Performance dieses einfühlsamen Songs hat sicher auch noch dazu beigetragen, dass die Anzahl seiner weiblichen Fans noch weiter ansteigt. Obwohl – noch mehr Fans gehen kaum noch, sind die Jungs doch weltweit bekannt und vertreten, wie zum Beispiel dieses Jahr auf dem Oktoberfest in Brasilien! Oder, wie ein kleiner Videoeinspieler zeigte – auch Japan mag, trotz Sprachbarriere, die Jungs und kann sogar deren Choreographie zu „Rock me“ in Perfektion. Wen wunderte es also, dass genau dieses Lied, „Rock me“, das Ende der regulären Bühnenshow einläutete und das Publikum nochmal komplett zum Mitrocken animierte. Und da ein Ende auf dieser hohen Stimmung absolut nicht möglich war, waren die lauten „Zugabe“-Rufe unabdingbar und „voXXclub“ wurde nochmals eine kräftige Verlängerung abgerungen, die diese aber mit einem dankbaren Lächeln sichtlich gerne annahmen.
Unser Fazit:
Ein gelungener, rockiger Abend, der auch nicht durch kleinere technische Pannen an Spaß und Partylust verlor. „voXXclub“ sind eine tolle Live-Band und in Kombination mit der weiblichen Band und „La Goassn“ einfach unschlagbar gut. Ein Konzert, das man einfach erlebt haben muss.

Und wer diesen tollen volkstümlichen Rockevent jetzt leider live nicht miterleben konnte, muss nicht traurig sein: „voXXclub“ touren noch bis Ende des Jahres durch die Republik, Tourdaten und Karten könnt ihr in unserem Ticket-Shop bekommen.
Und da der Konzerttermin dann vielleicht doch noch ein bisschen weiter weg ist, noch ein kleiner TV-Tipp: „voXXclub“ treten bereits am 8.Mai 2016 beim ZDF-Fernsehgarten auf ;-).

 

About the author: Dannie