We Love MMA Bericht

We Love MMA

Bericht zur Veranstaltung in Ludwigshafen am 23.04.2016

13 Begegnungen standen gestern Abend auf dem Programm, als die Berliner MMA-Veranstaltungsreihe We Love MMA ihr erstes Event auf rheinland-pfälzischem Boden veranstaltete.

Fast vier Stunden kamen die Zuschauer in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle in den Genuss von teils großartigem MMA und einigen vielversprechenden Talenten. Wir haben die interessantesten Kämpfe für euch zusammengefasst.

Ein erstes Ausrufezeichen setzte Qaiser Amer Chel. Während der Kampf zwischen ihm und Mahmud Temel insgesamt eher zu den schwächeren der Fight Card gehörte, sorgte der junge Kämpfer vom Fight Center Siegen mit einem krachenden rechten Kopftritt für den Knockout des Abends. Chel spekulierte den gesamten Kampf über auf seinen rechten Kopftritt, der bereits nach wenigen Sekunden das erste Mal seinen Weg ins Ziel gefunden hatte. 15 Sekunden vor Ende des Kampfes gelang ihm ein ein sprichwörtlicher Volltreffer, als er Temel mit einem blitzsauberen Kopftritt auf die Bretter schickte. An dieser Stelle wünschen wir Temel, der von den Sanitätern auf der Liege aus der Halle gebracht wurde, eine schnelle und vollkommene Genesung.

Einen anspruchsvollen Kampf lieferten sich Ferdinand Jäger von Luta Livre Landau und sein Kölner Gegner Amanuel Ukuwait. Während Jäger die ersten Minuten im Stand dominieren konnte, verlagerte Ukuwait den Kampf Mitte der ersten Runde auf den Boden, wo er seinen Gegner mit starken Druck und wirklich gutem Positionsspiel fixieren konnte. Auch die zweite Hälfte verlieft ganz nach dem Plan von Ukuwait, der seinen Gegner sofort zu Rundenbeginn auf die Matte brachte. Jäger griff immer weider mit Submissionversuchen an, die Ukuwait jedoch geschickt neutralisierte. Nach zwei hart umkämpften Runden wurde der Mann vom Combat Club Cologne einstimmig zum Punktsieger erklärt.

Beeindrucken konnte auch Leo Lauber. Der Mann vom FSS Kampfsportzentrum Mannheim stand mit Enes Bayazit einem Gegner mit großem Reichweitenvorteil gegenüber. Doch der Mannheimer zeigte während des gesamten Duells starke Reflexe, konnte den Schlägen und dem gefährlichen Frontkick des Manns von Peter Sobottas Team Planet Eater immer wieder ausweichen und selbst durch eine Vielzahl an brutalen Lowkicks punkten. Mitte der zweiten Runde sah man Bayazit, der die Lowkicks nicht effektiv blocken konnte, die Schmerzen bei jedem Treffer an und Lauber tat genau das Richtige und legte noch einen Gang zu. Er stellte seinen Gegner am Käfig und deckte ihn mit einer Vielzahl von Schlägen ein, bis Bayazit zu Boden ging und der Ringrichter den Kampf abbrach. Eindrucksvoller Sieger: Leo Lauber.

Die Submission des Abends ging diesmal nach Saarbrücken. Marco Auler vom Saarbrücker RFS-Team/Carlson Gracie Germany, der bereits bei We Love MMA in Stuttgart mit einer Triangle-Armbar-Kombination für einen schnellen Submissionsieg in seinem MMA-Debüt gesorgt hatte, machte genau dort weiter, wo er aufgehört hatte. Keine zwei Minuten brauchte der Bantamgewichtler diesmal, um Jan Langer vom MMA Team Lindlar per Armbar zum aufgeben zu zwingen. Damit konnte Auler erneut ein Ausrufezeichen setzen und es würde nicht verwundern, wenn wir vom BJJ-Purple Belt in den nächsten Monaten und Jahren noch einiges hören würden.

Erwähnenswert war auch der Auftritt von Bundesliga-Ringer Carsten Kopp. Der aktive Ringer zeigte in seinem MMA-Debüt gegen Stevano Tuepke die Vorzüge des Ringens, kontrollierte seinen Gegner die gesamte Distanz über und hatte ihn während der zwei Runden durch GnP mehrfach kurz vor dem Kampfabbruch. Letztlich hielt Tuepke jedoch durch, was aber nichts am letztendlichen Sieg von Kopp änderte.

Alles in allem war das gestrige Event ein Erfolg, konnte mit guten Kämpfen aufwarten und war, wie bisher alle We Love MMA-Events auf denen wir vertreten waren, wirklich mit einer perfekten Organisation aufwarten. Keine unnötigen Wartezeiten, keine stundenlangen Pausen zwischen den Kämpfe und jede Menge motivierte Kämpfer. Also alles, was sich das MMA-Fan-Herz wünscht. Gerne mehr davon.

Bilder zu der Veranstaltung findet Ihr HIER

Quelle: http://www.mmablog.de/

 

Tickets zur Veranstaltung findet Ihr in unserem Ticket-Shop

About the author: Dannie